Coffee and Counsel

Schon mal von der „Gesetzesmühle“ Legal Grind® in Santa Monica gehört? Von Coffee and Counsel vielleicht? Nein? Nun, ich auch nicht – und dabei feiert Legal Grind® in diesem Jahr bereits sein 21-jähriges Bestehen. Grund genug, einen zweiten Blick auf das ungewöhnliche Geschäftsmodell von Gründer Jeff Hughes zu werfen.

Jeff Hughes, Rechtsanwalt und Initiator von Legal Grind®, hatte 1996 eine klare Vision: Er wollte Rechtsberatung nahbarer, entspannter und für jedermann leichter zugänglich machen. Seine Idee: „Coffee & Counsel“ – Rechtsberatung bei Latte & Co.

``If laundry and coffee could go together, I figured a legal service could be provided in a cafe``, so Rechtsanwalt Jeff Hughes.

Das Konzept geht auf: Anfangs ausgelegt auf die Rechtsberatung von Privatpersonen im Scheidungs-, Verkehr-, Familien- oder Arbeitsrecht, berät Legal Grind® mittlerweile auch Start-ups und kleine Unternehmen zu allerlei Fragestellungen. Jeff nennt es „schnelles Aufschlauen seiner Mandanten“. Im Legal Grind zahlen Mandanten 45,00 US-Dollar für 20 Minuten Rechtsberatung – Kaffeegenuss und angenehme Atmosphäre inklusive.

Auch wenn in Deutschland nicht eins zu eins kopierbar, so zeigt uns Jeffs Geschichte, dass es sich lohnt über den Tellerrand zu schauen und unkonventionelle Wege zu gehen. Denn wer sagt, dass Rechtsberatung ausschließlich in sterilen Einzelbüros stattfinden kann?

Legal Grind® auf Youtube –
Ein Beitrag der American Bar Association, 2009

Keine Kommentare

Dieser Kommentarbereich ist geschlossen.